Jetzt spenden!

Schenken Sie Kinderlachen mit Ihrer Spende!

Mit 20 €, 30 € oder 50 € helfen Sie uns, ROTE NASEN Clowns in Kinderstationen zu schicken!

Jetzt spenden Helfen als Unternehmen Helfen als Schule

Spenden per Überweisung:

IBAN DE65 1002 0500 0003 3192 00
BIC BFSWDE33BER

Ohne Ihre Hilfe wäre unser täglicher Einsatz nicht möglich. Bitte helfen Sie jetzt!

Herzlichen Dank!

Der ROTE NASEN Shop

Besuchen Sie unseren Shop!

Shop anzeigen

Ihre eigene rote Schaumstoffnase schenkt Lachen!

Herzlichen Dank!

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Zurück zur Startseite
Newsletter YouTube Facebook
Jetzt helfen!

Literatur

Bücher zum Thema Krankenhausclown

Hartmann, Julia (2015): Ich wurde Clown um zu leben. Von der heilenden Kraft des Humors. Julia Hartmanns perfektes Leben gerät völlig aus den Fugen, als ihre vierjährige Tochter an Knochenkrebs erkrankt. Nahezu am Ende ihrer Kraft, erinnert sich Julia Hartmann an ihren Kindheitstraum und verwirklicht ihre persönliche Berufung: Sie wird (Klinik-)Clown. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh. ISBN-13: 978-3579070858

Doehring, Anja und Renz, Ulrich (2003):Was ich mir wünsche, ist ein Clown: Klinikclowns auf der Kinderstation. Beltz, Weinheim. Reportagen und Porträts aus der Arbeit von Klinikclowns. ISBN-13: 978-3407558848

Bücher und sonstige Publikationen zum Thema Humor und Forschung

Wild, Barbara (2. Auflage 2016): Humor in Psychiatrie und Psychotherapie: Neurobiologie – Methoden – Praxis. Schattauer Verlag, Stuttgart. Das Fachbuch beleuchtet Humor als Element in der Psychotherapie. ISBN-13: 978-3794530618

Fey, Ulrich (3. Auflage 2016): Clowns für Menschen mit Demenz. Das Potential einer komischen Kunst. Mabuse-Verlag, Frankfurt am Main. ISBN-13: 978-3863210151

Ruch, Willibald (2015): Halb so lustig: Meine abenteuerliche Reise in die Welt des Humors. Ecowin, Salzburg.Willibald Ruch, Professor an der Universität Zürich, forscht seit mehr als 30 Jahren zum Thema Humor. In seinem Buch beschreibt er Humor als Charakterstärke, die zu einem gelungenen Leben beitragen – und die man erlernen kann. ISBN-13: 978-3711000675

Hirsch, R.D., Ruch, W.: Heiterkeit und Humor im Alter. Ergebnisse aktueller Studien, Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, vol m43, Nr. 1, Feb. 2010

Bischofberger, Iren (2. Auflage 2008): „Das kann ja heiter werden“. Humor und Lachen in der Pflege. Huber, Bern. Das Buch beschreibt, was hinter dem Konzept Humor steckt und wie in der Pflege eingesetzt werden kann und macht verständlich, welche Bedeutung Humor für alte, kranke und sterbende Menschen haben kann. ISBN-13: 978-3456844992

Provine, Robert R. (2001): Laughter. A Scientific Investigation. The Penguin Books, London. ASIN: B007NBTGPY

Titze, Michael und Eschenröder, Christof T. (6. Auflage 1998): Therapeutischer Humor: Grundlagen und Anwendungen, S. Fischer Verlag, Berlin. Überblick über Forschungsergebnisse und Untersuchungen zu Humor, Lachen und Lächeln und Beschreibung, wie Humor in Therapieeinrichtungen eingesetzt werden kann. ISBN-13: 978-3596126507

Goldstein, Jeffrey H. und McGhee, Paul E. (Hrsg.) (1972): The Psychology of Humor: Theoretical Perspectives and Empirical Issues, Academic Press, New York und London.: Wegweisendes Buch aus den 1970er Jahren zur Grundlagenforschung des Humors. ASIN: B01K3JXV94

European Journal of Humour Research: https://www.europeanjournalofhumour.org/index.php/ejhr