Jetzt spenden!

Schenken Sie Kinderlachen mit Ihrer Spende!

Mit 20 €, 30 € oder 50 € helfen Sie uns, ROTE NASEN Clowns in Kinderstationen zu schicken!

Jetzt spenden Helfen als Unternehmen Helfen als Schule

Spenden per Überweisung:

IBAN DE65 1002 0500 0003 3192 00
BIC BFSWDE33BER

Ohne Ihre Hilfe wäre unser täglicher Einsatz nicht möglich. Bitte helfen Sie jetzt!

Herzlichen Dank!

Der ROTE NASEN Shop

Besuchen Sie unseren Shop!

Shop anzeigen

Ihre eigene rote Schaumstoffnase schenkt Lachen!

Herzlichen Dank!

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Zurück zur Startseite
Newsletter YouTube Facebook
Jetzt helfen!

Medizinexperten

Lachen ist die beste Medizin, sagt der Volksmund! Kann die heilende Wirkung von Humor tatsächlich wissenschaftlich nachgewiesen werden? Dass Lachen einen positiven Effekt auf unser allgemeines Befinden hat, ist bekannt. Doch welche Prozesse werden im Körper angestossen, um gesund zu werden?

Prof.Felix Berger Leitung Klinik für Pädiatrie m.S. Kardiologie - ForschungROTE NASEN Clownvisiten aus Expertensicht,
Prof. Dr. Felix Berger, Deutsches Herzzentrum Berlin:
“Lachen animiert wichtige körperliche Prozesse, die das Gesundwerden fördern. Nach der Clownvisite sind die Kinder voller Energie und gehen mit ihrer Krankheit viel gestärkter um!”

ROTE NASEN Clowns bringen Medizin, die es nicht auf Rezept gibt! Lachen ist gesund und befreit, Lachen ist heilsam und lässt uns für einen Moment alles vergessen. Das weiß jeder, der schon einmal ausgiebig gelacht hat. Dieses Phänomen möchte auch die moderne Medizin beweisen und hat sich mit dem Fachgebiet Gelotologie zum Ziel gesetzt: Lachen zu erforschen!

Doch in welchem Ausmaß das Lachen tatsächlich zur Heilung der Patienten beitragen kann, ist wissenschaftlich noch nicht ausreichend erforscht. Derzeit beschäftigen sich Gelotologen mit der Auswirkung von Lachen auf die Psyche und den Körper des Menschen.

Die Wissenschaftler konnten bisher beweisen, dass Lachen vor Schmerzen schützt. Die durchblutungsfördernde Wirkung des Lachens trägt zudem zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Krankheiten bei und senkt den Blutdruck.

Was passiert eigentlich mit unserem Körper? Grundsätzlich ist Lachen harte Arbeit für den ganzen Körper, denn mehr als hundert Muskeln werden dazu benötigt. Der Kopf bewegt sich, der Körper biegt und krümmt sich. Der Fachmann nennt dies Generalisierung. Wer aus vollster Seele lacht, der macht tiefere Atemzüge als im “Normalzustand” und das versorgt den Körper mit erhöhtem Sauerstoff. Dabei entspannen sich die Muskeln, die Bronchien werden durchlüftet und das Herz-Kreislaufsystem wird angeregt. Was das Lachen aber aus medizinischer Sicht so gesund macht, ist das Entspannen danach. Denn nach einem Lachanfall werden weniger Stresshormone und weniger Cortisol produziert, was zur Folge hat, dass wir uns entspannen.

Die Selbstheilung anregend, wirkt Lachen also indirekt.

Die ROTE NASEN  Clowns spielen also neben der modernen Medizin eine hilfreiche und ergänzende Rolle auf dem Weg zur Heilung der Patienten.
Mehr zur Humorforschung erfahren Sie hier!

Und das sagt Prof. Dr. Lothar Schweigerer, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin HELIOS-Klinikum Berlin-Buch

„Sehr geehrter Herr Gieschen,

wie Sie wissen betreuen wir in unserer Klinik für Kinder und Jugendliche zunehmend mehr Patienten. Viele davon leiden an chronischen Krankheiten, die sie über Wochen und Jahre, manchmal sogar bis ans Lebensende begleiten. Die Krankheit ist eine außerordentliche Belastung für die Kinder, aber auch für die sie begleitenden Familien. Obwohl wir unsere Patienten medizinisch sehr gut betreuen können und dies eine sehr wichtige Säule der Heilung ist, so gehört aus unserer Sicht zum Heilungsprozess noch mehr – eine intakte Seele. Auch sie benötigt Anregung, vielfach auch nur Entspannung. Der Verein „Rote Nasen“ unterstützt unsere Klinik für Kinder und Jugendliche seit vielen Jahren. Ihre Mitarbeiter besuchen unsere kranken Kinder und Jugendlichen regelmäßig und die Besuche sind immer eine sehr willkommene Abwechslung. Sie helfen den Kindern außerordentlich bei der Bewältigung belastender Situationen. Wir glauben auch, dass sie den Heilungsprozess unterstützen oder sogar abkürzen. Ich danke Ihnen im Namen unserer Patienten sehr herzlich für Ihre Unterstützung! Bitte bleiben Sie uns treu.

Ihr Prof. Dr. Lothar Schweigerer“