Jetzt spenden!

Schenken Sie Kinderlachen mit Ihrer Spende!

Mit 20 €, 30 € oder 50 € helfen Sie uns, ROTE NASEN Clowns in Kinderstationen zu schicken!

Jetzt spenden Helfen als Unternehmen Helfen als Schule

Spenden per Überweisung:

IBAN DE65 1002 0500 0003 3192 00
BIC BFSWDE33BER

Ohne Ihre Hilfe wäre unser täglicher Einsatz nicht möglich. Bitte helfen Sie jetzt!

Herzlichen Dank!

Der ROTE NASEN Shop

Besuchen Sie unseren Shop!

Shop anzeigen

Ihre eigene rote Schaumstoffnase schenkt Lachen!

Herzlichen Dank!

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Zurück zur Startseite
Newsletter YouTube Facebook
Jetzt helfen!

Hubert von Hinten bildet sich fort

Für die Clowns von ROTE NASEN ist es enorm wichtig, sich ständig weiter zu bilden: musikalisch, akrobatisch oder auch im Clownspiel. Sören Kaspersinski alias Hubert von Hinten war zum ersten Mal bei einem Workshop der ISH  dabei (International School of Humour) ausgerichtet von unserem ROTE NASEN Hauptquartier in Wien. Seine Eindrücke von dieser Fortbildung gibt er uns gerne wider.

Damit alle ROTE NASEN Clowns sehr genau wissen was sie tun, wenn sie in den verschiedenen Stationen im Krankenhaus, Seniorenheim oder sonstigen therapeutischen Einrichtungen auf junge oder alte Menschen treffen, finden regelmäßige ROTE NASEN-Weiterbildungen statt.

Ein bisschen aufgeregt war er ja, der Hubert. Zum ersten Mal in Wien an der ISH (Internationale Schule für Humor). Kein Wunder, sollten doch zwanzig rotnasige Artgenossen aus verschiedenen Ländern (alles ROTE NASEN Partner) für einen Clown-Workshop zum Thema “Clown -Partnerarbeit” zusammenkommen.

Zum Glück war Hubert mit Kollege Widu unterwegs, ein alter Hase, der schon einige Workshopmeilen gesammelt hat. Voller Tatendrang, machten sich die Beiden auf zu den eigenen Schulungsräumen der ISH.

Žilvinas, der junge ROTE NASEN-Clownkollege aus Litauen, staunte nicht schlecht, als die beiden Herren aus Deutschland,zur Tür herein kamen und schon die ersten Anekdoten mit Monika aus Polen austauschen. Natürlich alles in feinstem “inglisch”.

Die nächsten Tage waren gefüllt mit vielen Übungen und Techniken zum improvisierten Spiel zu zweit. Es gab viel Raum und Möglichkeiten, Neues auszuprobieren, Feedback zu erhalten zum Spiel und zur Figur, anderen ROTE NASEN-Künstlern zuzuschauen, aber auch sich auszutauschen und gemeinsam zu lachen über die absurde Welt des Clowns.

Zum Beispiel „Die Zwillinge“. Eine von vier Status-Techniken, welche durchgenommen wurden. Dabei gehen zwei Clowns in perfekt identischen Handlungen und Bewegungen einer Sache nach. Und da ja alles improvisiert ist, ist ein Scheitern schon programmiert. Was wiederum das Publikum umso mehr freut. 

Ein paar Eindrücke der ISH-Fortbildung haben wir festgehalten. Viel Spaß beim Schauen!

Ihr Hubert von Hinten