Jetzt spenden!

Schenken Sie Kinderlachen mit Ihrer Spende!

Mit 20 €, 30 € oder 50 € helfen Sie uns, ROTE NASEN Clowns in Kinderstationen zu schicken!

Jetzt spenden Helfen als Unternehmen Helfen als Schule

Spenden per Überweisung:

IBAN DE65 1002 0500 0003 3192 00
BIC BFSWDE33BER

Ohne Ihre Hilfe wäre unser täglicher Einsatz nicht möglich. Bitte helfen Sie jetzt!

Herzlichen Dank!

Der ROTE NASEN Shop

Besuchen Sie unseren Shop!

Shop anzeigen

Ihre eigene rote Schaumstoffnase schenkt Lachen!

Herzlichen Dank!

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Zurück zur Startseite
Newsletter YouTube Facebook
Jetzt helfen!

Spendenverdopplungsaktion mit 17.700 Euro beendet

ROTE NASEN bringen FröhlichkeitIm Rahmen einer großen Spendenaktion kamen in der Zeit von November 2016 bis Ende Januar dieses Jahres rund 17.700 Euro für Clownvisiten im Kinderhospiz zusammen. Freunde, Förderer und Fans von ROTE NASEN wurden in dieser Zeit dazu eingeladen unter dem Verwendungszweck “Kinderhospiz Sonnenhof” für den gemeinnützigen Clownverein zu spenden. Die Bethe-Stiftung unterstützte diese Aktion, indem sie die Summe verdoppelte. Insgesamt wurden 5.000 Euro benötigt, doch die Spendenbereitschaft überstieg das angestrebte Ziel bei Weitem.

“Wir können es kaum fassen! Dieses Geld ist eine große Wertschätzung unserer Arbeit. Denn gerade im Hospiz, wo die Trauer, der Tod allgegenwärtig sind, brauchen Angehörige und die kleinen Patienten Momente der Leichtigkeit und Lachen. Denn Lachen ist ein Urbedürfnis, das niemandem verwehrt werden sollte. Daher danken wir der Bethe-Stiftung für die tolle Aktion und den Spendern, die mitgemacht haben“, so Claus Gieschen, Geschäftsführer von ROTE NASEN.

Die Bethe-Stiftung wurde von den Eheleuten Roswitha und Erich Bethe gegründet, mit dem Ziel, „einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft in Richtung Humanität und Toleranz leisten“. Seit neun Jahren besuchen ROTE NASEN Clowns unheilbar kranke Kinder, deren Lebenszeit verkürzt ist, im Kinderhospiz “Sonnenhof”.

Wie so eine Clownvisite im Kinderhospiz aussieht, kann man wunderbar in diesem Artikel nachlesen, der in der Welt kompakt erschienen ist:
WELT Kompakt vom 15. März 2017