Lebenskraft zum Lebensanfang

15.Oktober 2021
  • Kinder

"Für mich als Mama waren die Clowns eine große Hilfe."

Zwei Herzoperationen im Deutschen Herzzentrum und vier Monate Aufenthalt auf der Kinderstation in der Berliner Charité – so möchte man sich die ersten vier Monate des Lebens der eigenen Tochter nicht vorstellen. Für die kleine Lina* und ihre Mama war genau das Realität. Das kleine Mädchen hat eine angeborene Erbkrankheit und musste aus dem Grund direkt nach der Geburt im Krankenhaus bleiben. Heute sind Mutter und Tochter nach vier Monaten zum ersten Mal wieder zu Hause und Lina geht es soweit gut.

Nach dem Besuch der ROTE NASEN Clowns Emma Dilemma und Musto schläft Lina ganz entspannt ein.

Während der Zeit im Krankenhaus bekamen sie immer wieder Besuch von den ROTE NASEN Clowns. Wir haben uns mit der dreifachen Mutter – Lina ist die jüngste von drei Kindern – unterhalten:

„Für mich als Mama waren die Clowns eine große Hilfe. Sie haben mich aufgemuntert, damit ich glücklich bin und motiviert, damit ich für meine Tochter stark sein kann. Es gab natürlich auch immer etwas zum Lachen. Jeden Donnerstag habe ich schon auf dem Flur auf die ROTE NASEN Clowns gewartet und mich gefreut, dass sie endlich wiederkommen. Ich habe ihnen auch immer die Tür aufgehalten. Mir hat es richtig Freude gemacht. In dem Moment war ich glücklich. Ein besonders schöner Moment war, als wir von einem Clown ein kleines privates Konzert bekommen haben. Es war, als hätte die Clownfrau eine ganze Kapelle dabei. Das war so schön, dass ich sogar mitgesungen habe. Die Musik beruhigte auch meine Kleine. Die Clowns haben ihr immer Kraft gegeben und mir jeden Donnerstag Mut für die kommende Woche geschenkt. Ich habe das Gefühl, dass auch die Clowns uns gerne besucht und sich schon auf uns gefreut haben. Ich kann mich nur glücklich schätzen, dass sie uns in der schweren Situation beiseite gestanden haben.“

Hier ist eine Auswahl der Bilder, die uns die Mama des kleinen Mädchens als Dankeschön zugeschickt hat: 

* Name zum Schutz geändert.