Helfen Sie den Flutopferkindern!

ROTE NASEN Clowns schenken neuen Mut im Feriencamp

Die erfahrenen ROTE NASEN Clowns "Die Artischoke", "Billie" und "Polly Polka" besuchen in diesen Tagen Flutopfer-Kinder im Alter von 7-16 Jahren zum Beispiel im Feriencamp bei Koblenz. Ihre Ankunft kündigen die SOS Clowns wie für die Emergency Smile-Einsätze der ROTE NASEN üblich – durch eine musikalische Clownparade mit Gesang, Ukulele und Gitarre an.

In zwei Workshops pro Tag lernen die Kinder im Anschluss, was ein richtiger ROTE NASEN Clown so alles "draufhaben" muss. Die speziell für Notfalleinsätze bei traumatisierten Kindern geschulten Clowns bringen die Kinder nach den schlimmen Erfahrungen durch die Flutkatastrophe im vergangenen Jahr wieder in ihre eigene Kraft! Und sie schenken ihnen unbeschwerte Momente.

Spielerisch Traumata verarbeiten

Das Spielerische und Emphatische der Clowns kommt sehr gut an bei den Kindern. Denn wenn die Kinder lernen, im Rhythmus auf einem Bein zu tanzen und zu jonglieren; wenn sie nach der Begegnung mit den Clowns Zaubertricks vorführen können, dann gewinnen die Kinder neues Selbstbewusstsein! Und das hilft gegen Ängste!

ROTE NASEN Clowns stärken die Kinder psychisch und schenken neuen Mut!

Schon im Sommer 2021, als die Flut Häuser und Existenzen in Rheinland-Pfalz und NRW zerstörte, packte ein erfahrenes ROTE NASEN Clownteam seine Sachen und fuhr in die Krisenregion. Damals besuchten die SOS Clowns Kinder in einer Ganztagesbetreuung auf einem Berg. Die Eltern der Kinder kämpften währenddessen noch im Tal gegen die Wassermassen und begannen mit den Aufräumarbeiten. Die ROTE NASEN Clowns hörten sich tagtäglich die Geschichten der Kinder an und fanden so heraus, was die Kinder brauchten: Sie wollten nicht tatenlos sein. Auch sie wollten ihre Häuser wieder aufbauen! Also machten sich die Clowns gemeinsam mit den Kindern spielerisch an die Arbeit. Mit Umzugskartons bauten die Kinder so ihre zerstörte Welt langsam wieder auf und sprachen miteinander im geschützten Raum über das Erlebte. Der Clowneinsatz im vergangenen Jahr kam so gut an, dass ROTE NASEN nun wieder in die Krisenregion eingeladen wurden.

Wir dürfen die Flutopferkinder mit ihren Ängsten und Sorgen nicht alleine lassen - auch nicht ein Jahr nach der Katastrophe! Bitte helfen sie diesen jungen Menschen, ihre Ängste zu verarbeiten und positiv in die Zukunft zu schauen. Unterstützen Sie die Clownworkshops bei traumatisierten Kindern!