Clowns als Krisenexperten

20.März 2020

Clowns als Krisenexperten - Tipps von ROTE NASEN zum Umgang mit der Krise

Trotz Corona hoffnungsvoll bleiben? Wir geben Hinweise, wie man der Corona-Krise im Alltag mit dem „Clown-Spirit“ begegnen kann.

Ein Junge sietzt in seinem Krankenbett und lacht
(c)Gregor Zielke

Wie wäre es, wenn wir auch in Zeiten der Krise den Blick auf das lenken, was möglich ist? Wenn die eigene Handlungsfähigkeit im Vordergrund steht und nicht die Angst vor Kontrollverlust? Wenn wir Schönheit und Hoffnung in kleinen Dingen sehen können, auch wenn sie sich nur in unseren Wohnzimmern befinden? Die Erfahrung der Klinikclowns wie ROTE NASEN macht das oft möglich. Denn die Künstlerinnen und Künstler sind Experten für den Umgang mit Krisen. Sie werten nicht, sondern sie akzeptieren. Sie nehmen die Dinge an, wie sie sind, wechseln die Perspektive und mobilisieren Ressourcen.

„Für die Künstlerinnen und Künstler, die als Clowns Kinder in Krankenhäuser und demenzkranke Menschen in Pflegeheimen besuchen, sind Krisen Alltag. Angehörige und Betroffene werden aus Ihrer vertrauten Umgebung herausgerissen und mit Angst, Schmerzen und mit großer Unsicherheit konfrontiert. In solche Momente bringt der Clown Hoffnung und Lebensfreude“, so Reinhard Horstkotte, künstlerischer Leiter von ROTE NASEN.

Nun hat die Krise die gesamte Gesellschaft erreicht. Auch wenn ROTE NASEN zurzeit physisch die Menschen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtung nicht mehr besuchen können: wir sind davon überzeugt, dass der „Clown-Spirit“ die Welt menschlicher macht und zum Wohlbefinden beiträgt.

Die ROTE NASEN Clown-Tipps:

  • AKZEPTIEREN und HANDELN: Manches geht nicht mehr, vieles ist trotzdem noch möglich – wenn auch anders!
  • PERSPEKTIVE WECHSELN: Die ver-rückte neue Welt entdecken! Den Fokus auf die schönen Dinge legen: Die Blume im Park im Detail sehen. Die Wohnung neu entdecken: Wie isst es sich in der Badewanne zu Abend?
  • RESSOURCEN WAHRNEHMEN: Mit Fantasie das Wohnzimmer zum Kletterpark umgestalten, per Skype trösten: Plötzlich kann man vieles!
  • GUT ZU SICH SEIN: Den positiven Blick auch auf sich selbst richten – denn nur wer gut zu sich selbst ist, kann auch gut zu anderen sein.