Lachen kennt keine Grenzen, Lachen verbindet!

29.Juli 2020
lachende kleine Jungs sitzen auf der Heizung schauen begeistert jemanden an
(c) Gregor Zielke

Wieder einmal sagen ROTE NASEN: Danke!

Die Heinz und Heide Dürr Stiftung unterstützt in 2020 erneut ROTE NASEN Clownvisiten bei Geflüchteten. Die diesjährige Förderung in Höhe von 7.900,- Euro ermöglichte Besuche der Künstlerinnen und Künstler bei geflüchteten Kindern in der Berliner Flüchtlingsunterkunft Schönefeld – NUK Schwalbenweg. Sowohl die kleinen als auch die großen Kinder warten, dass die Clowns endlich wiederkommen:

„Schon bei der Ankunft werden wir als ROTE NASEN Clowns mit großen Augen und offenem Mund begrüßt“, erzählt Matthew Burton, Projektleiter und ROTE NASEN Clown Bemoll von den regelmäßigen Visiten „Die Familien mussten ihre Heimat verlassen und sind von der Flucht traumatisiert. Es ist mir immer wieder eine Freude, diese Menschen positiv von ihrem Alltag abzuholen und sie für den Moment in eine andere Realität zu bringen. Kinder wie Erwachsene singen, tanzen, spielen und lachen. Egal ob groß oder klein, jung oder alt alle machen mit!“