Zum Weltlachtag: ROTE NASEN Clowns finden Lösungen für Stressabbau in der Pflege

01.Mai 2022

Mehr Freude - weniger Stress

Am 26.4.2022 wurden neun Pflege- und Betreuungskräfte im Schwimmbadsaal des Altenpflegeheims Maria Hilf des Kloster Hegne mit einem Zertifikat zu ROTE NASEN HumorAgent:innen ausgezeichnet.

Neben den Humorcoaches Maria Gundolf und Reinhard Horstkotte und Vertreter:innen der Pflegeeinrichtung wurden die frisch gekürten HumorAgent:innen auch von Clown Kleo - in einem gelben sommerlichen Kleid gekleidet - würdevoll gefeiert. Als Erinnerung für einen leichten und spielerischen Umgang mit stressigen Alltagssituationen bekam jeder Teilnehmende einen bunten Hut, den alle stolz bei der Feier trugen. „Humor ist für mich die Gabe, den Alltag mit einem Lächeln zu entwaffnen.“ Mit diesen Worten nahm Schwester Brigitte Maria Klein mit erhobenem Haupt ihre Urkunde an.

Die frisch gekürten HumorAgent:innen gemeinsam mit den Humorcoaches von ROTE NASEN Deutschland e.V. und dem Leitungsteam des Altenpflegeheim Maria Hilf des Kloster Hegne.

Im Rahmen des Weiterbildungsprogramms ROTE NASEN HumorAgenda® erlernten die Teilnehmenden nachhaltige Humorstrategien, um den oft stressigen Pflegealltag besser bewältigen zu können. Ziel war es, die Sozialkompetenz 'Humor' nachhaltig in den Pflegealltag zu integrieren und so für einen leichteren Umgang mit belastenden Situationen zu sorgen. Eines der wichtigen Inhalte, war es den Perspektivwechsel zu trainieren. Die Gruppe bekam Alltagsgegenstände, wie Schutzhandschuhe oder Windeln, und sollte diese in etwas anderes Kreatives verwandeln. Darüber freuen sich dann auch die Bewohner:innen, wenn plötzlich aus gewöhnlichen Schutzhandschuhen ein blauer Vogel entsteht. 

Der Leiter der sozialen Dienste im Altenpflegeheim Maria Hilf, Claus Lehmann (oben im Bild zusammen mit Clown Kleo), und nun auch HumorAgent freut sich über die Auszeichnung: „Ich habe gelernt, über mich selbst lachen zu können, Missgeschicke als Geschenke anzusehen und vor allem den Mut zu haben, mein Inneres Kind spielen zu lassen.“

Maria Gundolf, Humortrainerin und ROTE NASEN Clown weiß, wie wichtig Humor in der Pflege ist: „Humor verbindet Menschen und schafft Vertrauen. Er ermöglicht eine echte Begegnung zwischen Pflege und Bewohner:innen. Der Pflegenotstand und die damit verbundene Belastung des Pflegepersonals ist eine Realität – an den belastenden Umständen können die Pflegenden wenig ändern, aber sie können ihre Haltung dazu bestimmen mit Empathie, gegenseitiger Wertschätzung und Achtsamkeit.“ Damit bietet die HumorAgenda® Hilfestellung bei Überlastung und Stress im Berufsalltag von Pflegenden. Das kommt auch den Pflegebedürftigen zugute. 

(c) Gregor Zielke

Das Programm wird durch die Betriebskrankenkasse BAHN-BKK finanziert. „Wir haben uns für eine Förderung des Konzeptes HumorAgenda® entschieden, da es auf Nachhaltigkeit beruht, damit die Freude und der Humor auch nach Abschluss der Projektphasen in der Pflegeeinrichtung bleibt und die Pflegebedürftigen und Mitarbeitenden langfristig davon profitieren können“, so Peter Pollakowski, der Abteilungsleiter für Leistungen, Verträge und Sozialverfahren der BAHN-BKK.

Hier sind Sie: Unsere ROTE NASEN HumorAgent:innen aus dem Altenpflegeheim Maria Hilf des Kloster Hegne (von links nach rechts): Claus Lehmann, Frank Schulz, Rosemarie Kleister, Sengül Kandan, Schwester Brigitte Maria Klein, Gabriele Ahrens, Claudia Wagner und Petra Emmel. (Bild: ROTE NASEN Deutschland e. V.)