15.000,- Euro für Lachen auf der Kinderonkologie

19.Februar 2021
Klinikclown spricht mit einem kleinem Mädchen auf den Krankenhaus Fluren
(c)Gregor Zielke

"Clown-typische Leichtigkeit hilft heilen"

Mit 15.000,- Euro fördert die Merck Family Foundation ROTE NASEN Clownvisiten in der José Carreras Tagesklinik der Berliner Charité im Jahr 2021. Die Familienstiftung hilft damit krebskranken Kindern, ihren herausfordernden Alltag leichter und mit Humor zu bewältigen.

Als Geschäftsführer der Merck Family Foundation ist Dr. Walter Huber von der Arbeit der ROTE NASEN Künstlerinnen und Künstler überzeugt: „Wir alle wissen, dass ein Aufenthalt im Krankenhaus – auch bei bester medizinischer Versorgung – belastend sein kann und wie schön dann Momente der Ablenkung sind. Die Clown-typische Leichtigkeit von Geist und Witz hilft heilen. Und damit es noch mehr solcher Momente in der Berliner Charité gibt, hilft die Merck’sche Familienstiftung den ROTE NASEN Clowns gerne.“

In der Tagesklinik werden Kinder mit onkologischen Erkrankungen ambulant bzw. teilstationär gepflegt; sie erhalten hier ihre Chemotherapie und diverse Kontrolluntersuchungen. ROTE NASEN Clowns kennen viele der Patientinnen und Patienten aus der stationären Pflege und konnten bereits eine Vertrautheit zu ihnen aufbauen. Mit Fingerspitzengefühl gehen die speziell ausgebildeten Künstler spielerisch auf die individuellen Wünsche und Vorlieben der Kinder ein. Die Clowns tragen so nicht nur zur Entlastung der schwerstkranken Kinder bei, sondern auch der Eltern und des Pflegepersonals.