Ein Mädchen sietzt in den armen ihrer Mutter und bekommt von einem Klinikclown ein rote Nase zu geschoben

„Lachen vermehrt das Glück auf Erden!“

03.Mai 2019

Für eine Moment den schweren Alltag vergessen

Lachen ist wichtig für die Genesung krebskranker Kinder. Davon ist auch die Stiftung Berliner Sparkasse überzeugt, die mit 9.814,95- Euro die Arbeit von ROTE NASEN in der onkologischen Tagesklinik der Berliner Charité unterstützt.

Ein Mädchen sietzt in den armen ihrer Mutter und bekommt von einem Klinikclown ein rote Nase zu geschoben
(c) Gregor Zielke

Carsten Otto, Geschäftsführer der Stiftung Berliner Sparkasse, schätzt schon seit Längerem die Arbeit der Klinikclowns. “Lachen ist bekanntlich die beste Medizin. Die ROTE NASEN – Clownvisiten in der Kinderonkologie der Berliner Charité bringen Hoffnung und lassen zumindest für einen Moment den schweren Alltag vergessen. Das ist für uns als Stiftung Berliner Sparkasse ein besonderes Anliegen, da wir uns für die Schwächsten in unserer Gesellschaft engagieren.”

Die Zeit der Krankheit ist sowohl für die Kinder als auch für die Angehörigen mit Angst, Ungewissheit und Hilflosigkeit verbunden.Die ROTE NASEN – Clownvisiten in der onkologischen Tagesklinik ermöglichen es, dass unangenehme Untersuchungen oder schmerzhafte Therapien für einen Moment in den Hintergrund rücken. Zusammen mit den Klinikclowns reisen die Kinder in eine unbekümmerte Fantasiewelt und erhalten dadurch positive Stärkung. “Seelischer Trost ist wichtig, damit den Kindern der Klinikalltag erleichtert wird“, so Kirsten Kaup, Geschäftsführerin von ROTE NASEN. „Die großzügige Spende der Stiftung Berliner Sparkasse ist eine wunderbare Anerkennung der Arbeit der Clowns.”

Die Stiftung Berliner Sparkasse fördert das Gemeinwohl in der Stadt. Sie unterstützt Projekte, die im Interesse vieler Berlinerinnen und Berliner liegen.